Andreas Nordmann stabilisierte mit Michael Backhaus das Kneheimer Mittelfeld und hatte mit gleich zwei Treffern erheblichen Anteil am 5:0-Erfolg.

Kneheim landet 5:0-Kantersieg über Emstekerfeld II

Kneheim (aw) Am Sonntagnachmittag empfingen die Kneheimer Fußballer bei schönstem Frühlingswetter die zweite Mannschaft des TuS Emstekerfeld II. Nach der nebulösen, witterungsbedingten Spielabsage von Emstekerfeld in der Hinrunde (das Nachholspiel endete 2:2-Unentschieden) wollten die Kneheimer im Heimspiel ein besseres Ergebnis erzielen. Dies sollte ihnen unter dem Strich mit einem deutlichen 5:0-Erfolg gelingen.

Der Weg dahin war jedoch nicht so einfach, wie es das Ergebnis letztlich aussagt, und die Gäste aus Emstekerfeld zeigten sich vor allem in der ersten Halbzeit mindestens ebenbürtig. Sie agierten dabei aus einer kompakt stehenden Defensive heraus, in der Innenverteidiger Simon Wichmann praktisch alle Kneheimer Angriffsbemühungen im Keim erstickte. Emstekerfeld selbst erarbeitete sich eine Vielzahl von Eckbällen, die jedoch allesamt von der Kneheimer Hintermannschaft entschärft werden konnten.

Erst nach knapp einer halben Stunde wurde es das erste Mal brenzlig für TuS-Keeper Björn Schneider, der einen Kopfball von Mirco Witte zur Ecke abwehrte. Auf E-Felder Seite stellte Salih Darilmaz Kneheims Torwart Lukas Burrichter auf die Probe und brachte einen Freistoß aus rund 30 Metern hart auf das Tor. Noch kurz vorher aufsetzend parierte Burrichter jedoch sicher und lenkte den Ball zur Seite ab.

Als sich beide Mannschaften fast schon mit dem 0:0-Unentschieden in die Pause verabschieden wollten, nahm sich Kneheims Verteidiger Stefan Kaiser ein Herz und setzte von der Mittellinie auf der linken Seite zum Sololauf an. Schnell auf Geschwindigkeit gekommen ließ er gleich mehrere Gegenspieler ins Leere laufen und platzierte seinen Schuss von der linken Strafraumkante hart in Richtung der linken Torecke. Wuchtig abgezogen ließ Schneider den Ball nach vorne abklatschen. Jetzt war Andreas Nordmann direkt zur Stelle und staubte aus kurzer Entfernung zur 1:0-Führung ab.

Von dem Gegentreffer ließen sich die Gäste aber nicht lange verunsichern und Darilmaz versuchte sich nur zwei Minuten später mit einem strammen 40-Meter-Freistoß. Gerade noch die Fäuste hochbekommend wehrte Burrichter diesen zur Ecke ab. Da ein weiterer Torversuch Darilmaz‘ in der zweiten Minute der Nachspielzeit nichts einbrachte, ging es mit der dem Spielverlauf nach etwas glücklichen 1:0-Führung des BVK in den zweiten Durchgang.

Dieser sollte entgegen der ersten 45 Minuten kaum Anlaufzeit benötigen und Emstekerfeld kam in der 50. Minute zu der bis dahin größten Torgelegenheit. Nach einer Ecke von Darilmaz von der linken Seite kam Christian Alfers am zweiten Pfosten zum Kopfball und wuchtete diesen hart in Richtung der linken Ecke. Schon den Torjubel auf den Lippen hatte Alfers die Rechnung aber ohne Mirco Witte gemacht, der den Ball in höchster Not mit dem Kopf von der Linie kratzte.

In der Folge erhöhten die Gäste ihr Eckenkonto schnell auf eine zweistellige Anzahl, ohne hieraus jedoch Kapital schlagen zu können. Die Kneheimer hingegen zeigten eine fast optimale Chancenverwertung und Simon Meyer baute die Führung in der 61. Minute auf zwei Tore aus. Michael Backhaus war kurz hinter der Mittellinie gefoult worden und Meyer brachte den anschließenden Freistoß scharf in den 16er. Hier setzte er einmal auf und der aufgerückte Libero Heinz Vaske versuchte den Ball noch abzulenken. Obwohl ihm dies nicht gelang, irritierte er den E-Felder Schlussmann doch so stark, dass der Ball ohne eine weitere Berührung den direkten Weg in die rechte Ecke fand.

Entgegen dem ersten Treffer des BVK verfehlte dieses Tor seine Wirkung keineswegs und die Gastgeber kontrollierten die Begegnung im Anschluss weitestgehend. Letzte Zweifel am Kneheimer Erfolg beseitigte schließlich Goalgetter Alexandru Enache, der vom eingewechselten Steffen Hömmen mit einer butterweichen Flanke von der linken Seite bedient wurde. Unnachahmlich in seiner Bewegung stieg Enache zum Kopfball hoch und platzierte diesen präzise in der rechten Torecke.

Damit war die Partie endgültig gelaufen, der Torhunger des BVK jedoch gerade erst entfacht worden. So dauerte es keine zwei Zeigerumdrehungen, ehe Nordmann nach einem abgeblockten Torabschluss von Meyer wieder in kurzer Torentfernung an den Ball kam und sicher zum 4:0 einnetzte. Wiederum nicht einmal 60 Sekunden später stellte Steffen Hömmen schließlich den 5:0-Endstand her, nachdem Enache auf der rechten Seite durchgebrochen war und den am zweiten Pfosten postierten Hömmen bediente. Dieser kontrollierte die Hereingabe kurz und schloss dann knapp außerhalb des Fünfmeterraums eiskalt ab.

Obwohl in den Schlussminuten kein weiterer Treffer mehr fallen sollte, gab es noch einen Aufreger zu verzeichnen, als Emstekerfelds Haytam Hussen nach wiederholtem Foulspiel in der Nachspielzeit mit der gelb-roten Karte des Platzes verwiesen wurde.

Im nächsten Spiel wartet für die Kneheimer nun die Auswärtspartie beim SC Winkum (22.04.2018, 15:00 Uhr), die nur zu einem 2:2-Unentschieden gegen Höltinghausen II kamen und entsprechend auf Wiedergutmachung aus sind. Emstekerfeld empfängt bereits ab 13:15 Uhr die zweite Mannschaft des SV Altenoythe.


Tor: Lukas Burrichter
Abwehr: Heinz Vaske, Stefan Kaiser, Tobias Blömer
Mittelfeld: Mirco Witte (74. Paul-Luca Kramer), Andreas Nordmann, Hendrik Haker, Michael Backhaus (85. Jan Hömmen), Simon Meyer
Sturm: Alexandru Enache, Daniel Niehaus (62. Steffen Hömmen)
Trainer: Oliver Anneken, Frank Möller
Betreuer: Markus Willen

Schiedsrichter: Reinhard Theilmann

Karten: gelb: Michael Backhaus, Daniel Niehaus, Steffen Hömmen

Ergebnis: 5:0 (1:0)
1:0 Andreas Nordmann (43. - Stefan Kaiser)
2:0 Simon Meyer (61. - Michael Backhaus)
3:0 Alexandru Enache (81. - Steffen Hömmen)
4:0 Andreas Nordmann (83. - Simon Meyer)
5:0 Steffen Hömmen (84. - Alexandru Enache)

Besonderheiten: Emstekerfelds Haytam Hussen sieht nach wiederholtem Foulspiel in der 92. Minute die gelb-rote Karte.